Mannheimer Hofkapelle


Mannheimer Hofkapelle 2007 im Rittersaal Schloss Mannheim
Künstlerischer Leiter: Florian Heyerick


Programm-Möglichkeiten mit Solisten wie Swantje Hofmann (Violine), Kristin van der Goltz (Violoncello), Johannette Zomer (Sopran) und dem Vokalensemble Ex Tempore.

Ignaz Holzbauer (1711-1783)
Ouverture und Vorspiel zur Arie "Der glänzenden Himmel war finstere Wüste, dem bebenden Blick!"
aus der Oper "Günther von Schwarzburg"
Sinfonia in Es-Dur, Opus 4,3 "La Tempesta del Mare" 

Franz Xaver Richter (1709-1789)
Sinfonia A-Dur, "La Padrona"

Johann Stamitz (1717-1757)
Sinfonia Es-Dur, Op. 11/2

Anton Stamitz (ca. 1750-1809)
Konzertante Sinfonie für 2 Flöten und Streicher in D

Johann Christian Cannabich (1731-1798)
Konzert für Flöte, Oboe, Fagott und Orchester

Anton Fils (1733-1760)
Cellokonzert C-Dur 
Sinfonie Es-Dur

Christoph Graupner (1683-1760)
Sinfonia in F-Dur 

Joseph Haydn (1732-1809)
Konzert für 2 Lyren und Orchester Bearbeitung für 2 Flöten

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Serenata Notturna KV 239

Luigi Boccherini (1743-1805)
Sinfonia Nr. 31 in A

G.Ph. Telemann (1681-1767)
"Ino Kantate"

Felix Mendelssohn-B. (1809-1847)
Oratorium "Paulus"


François-André Danican Philidor (1726-1795)
Oratorium "Carmen saeculare" 

Hörbeispiele | Programme | Termine | CD & Video  | Rezensionen

mehr... weiter

Mannheimer Hofkapelle & Ex Tempore



Das Barockorchester der Stadt Mannheim gastierte 2012 zusammen mit dem Vokalensemble "Ex Tempore" beim Festival "Musica Sacra" in Maastricht. Nach dem großen Erfolg wurden die beiden Ensembles unter der Leitung von Florian Heyerick gefragt 2013 "Paulus" von F.Mendelssohn-B. auf historischen Instrumenten aufzuführen. 

Mannheimer Hofkapelle: Vor 250 Jahren ging eine musikalische Revolution von Mannheim aus, die in der Mannheimer Hofkapelle noch heute ihren Nachhall hat. Faszinierender Originalklang, junges Ensemble mit international bekannten Solisten, dirigiert und moderiert vom renommierten und charismatischen Florian Heyerick, gespielt in den historischen Räumen des Mannheimer Barockschlosses und als Gast bei internationalen Festivals.
Ex Tempore wurde von Florian Heyerick 1989 gegründet. Das professionelle Vokal-Ensemble hat sich darauf spezialisiert Motette, Kantaten und Oratorien weniger bekannter Komponisten aus der Barockzeit aufzuführen. Neben zwei international beachteten Projekten zum Thema Scarlatti in der Flämischen Oper und die Aufführung von "Der Tod Jesu" von Telemann in Magdeburg, realisierte das Ensemble mehrere CD-Produktionen mit Werken u.a. von Telemann, Händel, Monteverdi, Herzogenberg, Scarlatti, J.L. Bach, M. Haydn. Auch Dirigenten wie Reinhard Goebel und Sigiswald Kuijken arbeiteten gerne mit "Ex Tempore" zusammen und brachten das Ensemble zu allen wichtigen Veranstaltungsorten in Europa.


Hörbeispiele | Programme | Termine | CD & Video  | Rezensionen

mehr... weiter

Mannheimer Hofkapelle - Alte Musik unerhört jung

Das Barockorchester der Stadt Mannheim gastierte 2012 beim Festival "Musica Sacra" in Maastricht. Für das Festival produzierte das Orchester unter der Leitung von Florian Heyerick "Carmen saeculare" von François-André Danican Philidor (1726-1795). Das Oratorium basiert auf dem gleichnamigen Gedicht von Horaz und verbindet auf eindrückliche Weise die Feierlichkeit der Kirchenmusik mit der Brillanz des Theatralischen.

Mitwirkende:
Mannheimer Hofkapelle
Vokalensemble "Ex Tempore"
Leitung: Florian Heyerick
Annika Gerhards (Sopran), Anne Bierwirth (Alt), Stephan Van Dyck (Tenor), Benoît Giaux (Baß)

Download: Programmheft
Hören Sie hier Ausschnitte vom Live-Mittschnitt des "Radio 4" (mp3-Datei, 15 MB)
Freitag, 7.September, 20.00 Uhr • Theater aan het vrijthof

Zur Mannheimer Hofkapelle: Vor 250 Jahren ging eine musikalische Revolution von Mannheim aus, die in der Mannheimer Hofkapelle noch heute ihren Nachhall hat. Faszinierender Originalklang, junges Ensemble mit international bekannten Solisten, dirigiert und moderiert vom renommierten und charismatischen Florian Heyerick, gespielt in den historischen Räumen des Mannheimer Barockschlosses und als Gast bei internationalen Festivals.

Hörbeispiele | Programme | Termine | CD & Video  | Rezensionen

mehr... weiter

Zum 300. Geburtstag von Ignaz Holzbauer

Ignaz Holzbauer wurde am 17. September 1711 in Wien geboren. Die Stelle des Kapellmeisters am Mannheimer Hof hatte er von 1752-1783 inne und war in dieser Zeit als Komponist  für den gesamten Musikbereich der Hofmusik des Kurfürsten Carl Theodors zuständig. Damit gelang dem Kurfürsten ein Glücksgriff, denn Holzbauer zählte zusammen mit Johann Christian Bach, Nicolo Jommelli und Johann Adolf Hasse zu den namhaftesten Opernkomponisten seiner Zeit. Im hohen Alter von 72 verstarb Holzbauer am 7.04.1783 in Mannheim.

Wolfgang Amadeus Mozart schrieb über Holzbauer:
"die Musick von Holzbauer ist sehr schön, die Poesie ist nicht werth einer solchen Musick. am meisten wundert mich, daß ein alter Mann, wie Holzbauer (66 Jahre), noch so viel geist hat; denn das ist nicht zu glauben was in der Musick für Feuer ist"

Programmbeispiele
Ouverture aus der Oper "Günther von Schwarzburg"
Sinfonia in Es , Opus 4,3
Allegro ma non troppo - Adagio - Menuetto - La Tempesta del Mare
(Hörbeispiele - Live auf dem Demovideo "Die Wiedergeburt der Mannheimer Hofkapelle")

Mannheimer Hofkapelle; Leitung: Florian Heyerick mehr... weiter

Zum 250. Todesjahr von Anton Fils

Am 14. März jährt sich 2010 zum 250. Male der Todestag von Anton Fils. Anton Fils wurde am 22. September 1733 in Eichstätt als Sohn eines Violoncellisten und Cammer Portier am dortigen Fürstbischöflichen Hof geboren. Fils besuchte das Gymnasium und studierte wohl Theologie und Jura. Über seine musikalische Ausbildung ist nichts bekannt. Am Mai wurde 1754 er als Violoncellist offiziell an der Mannheimer Hofkapelle angestellt. Bereits 1757 heiratete er in Mannheim Elisabeth Range, im Quadrat F 4 kauften sich die jungvermählten Eheleute ein Haus. Das junge Glück hielt nicht lange, mit 27 Jahren verstarb Fils am 14.03.1760 in Mannheim.

Der Zeitgenosse Christian Daniel Schubart schrieb:
„Ich halte ihn für den besten Synphonienschreiber, der jemahls gelebt hat. Pracht, Volltönigkeit, mächtiges allerschütternde Rauschen und Toben der Harmoniefluth; Neuheit in den Einfällen und Wendungen; sein unnachahmliches Pomposo, seine überraschenden Andantes, seine einschmeichelnden Menuetts und Trios, und endlich seine geflügelten laut aufjauzenden Prestos – haben ihn bis diese Stunde die allgemeine Bewunderung nicht rauben können.“

Programm
Cellokonzert C-Dur und Sinfonie Es-Dur von Anton Fils (1733-1760)
Sinfonia in F-Dur von Christoph Graupner (1683-1760)
Capricen für Cello solo von Joseph-Marie-Clément Dall'Abaco (1710-1805)
Konzert für 2 Lyren und Orchester von Joseph Haydn (1732-1809); Bearbeitung für 2 Flöten

Mannheimer Hofkapelle
Solistin: Kristin von der Goltz (Violoncello)
Leitung: Florian Heyerick
mehr... weiter

Mannheimer Hofkapelle zum 250. Todesjahr von Christoph Graupner

Christoph Graupner (1683-1760) war der erfolgreichste Kapellmeister seiner Zeit im deutschsprachigen Gebiet. Nur ein kleiner Teil seines Werkes ist jedoch bisher aufgenommen oder herausgegeben worden. Seine zahllose Cembalowerke, 86 Ouvertüren, 44 Konzerte, 3 Opern und mehr als 1400 Kirchenkantaten wollen deshalb dringend aufgeführt und gehört werden. Es ist nun höchste Zeit für die Wiederentdeckung des gesamten Werkes von Christoph Graupner, der im Jahr 2010 sein 250. Todesjahr hat.
Wir bieten Ihnen als Veranstalter eine breite Palette vom Gesprächskonzert, Kantatenkonzert bis zur Aufführung seiner Oper "Dido, Königin von Carthago" an. Viele Werke Graupners werden im Jahr 2010 wieder erstmals zu hören sein.

Mannheimer Hofkapelle, Leitung: Florian Heyerick

Honorar: ab 4.000,- Euro mehr... weiter

Wiedergeburt der Mannheimer Hofkapelle

Besetzung: Orchester
Dauer ca. 75 Min

mehr... weiter

Mannheimer Schule und ihre Einflüsse auf Europa

Besetzung: 2 Flöten, Streicher, Pauken, Basso Continuo
Dauer ca. 75 Min

mehr... weiter

Die fürstlichen Höfe von Mannheim und Darmstadt

Besetzung: Flöte, Streicher und Basso Continuo
Dauer ca. 75 Min

mehr... weiter

Barocke Suiten und Concerti

Besetzung: Flöte, Streicher, Basso Continuo
Dauer ca. 65 Min

mehr... weiter

Familie Bach

Besetzung: Flöte, Streicher, Basso Continuo
Dauer ca. 70 Min

mehr... weiter

Meister des Barock

Besetzung: 2 Sopran, Flöte, 2 Violinen, Viola, Violoncello, Theorbe, Cembalo
Dauer ca 70 Min

mehr... weiter

Musik aus London und Paris zur Mozarts Zeit

Besetzung: Sopran, Flöte, 2 Violinen, Cello, Cembalo/Tangentenflügel
Dauer ca 65 Min

mehr... weiter

Das Deutsche Seicento

Besetzung: SSB Soli, 2 Violinen, Basso Continuo
Dauer ca. 65 Min

mehr... weiter