Annette Wieland - Mezzosopran

Annette Wieland - Mezzosopran

Annette Wieland
ist Sängerin und arbeitet seit vielen Jahren in den Bereichen Lied und Oratorium. Besonders intensiv beschäftigt sie sich dabei mit der historischen Interpretationspraxis der Vokalmusik des 17. und 18. Jahrhunderts. Ihre Studien absolvierte Annette Wieland in Mannheim, Frankfurt und als Stipendiatin des Rotary Clubs in San Francisco, USA. Seither konzertiert sie mit namhaften Interpreten der Alten Musik, darunter Hermann Max, John Holloway und Florian Heyerick. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet sie auch mit der Sopranistin Regina Kabis (Duo La Carezza), sowie den Pianisten auf dem Hammerklavier Katharina Olivia Brand und Harald Hoeren. Neben Ausflügen ins Opernfach (Nationaltheater Mannheim), gestaltete sie auch zahlreiche musikalisch-literarische Programme u.a. mit der Pianistin Susanne Wendel und den Schauspielern Elsbeth Janda, Ernst Konarek und Klaus Hemmerle. Regelmäßig ist Annette Wieland zu Gast bei bedeutenden Festivals (Thüringer Bachwochen, RheinVokal u.a.). Zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen dokumentieren ihre künstlerische Tätigkeit in Europa und den U.S.A., die sie durch pädagogische Arbeit ergänzt.


Programme | Hörbeispiele & Videos | Download Präsentation

mehr... weiter

Lieder- und Klavierabende



SALOMON DUO

Annette Wieland (Mezzosopran), Katharina O. Brand (Hammerflügel/Klavier)

Die beiden Künstlerinnen sind ausgewiesene Interpretinnen der historischen Aufführungspraxis und präsentieren ihrem Publikum regelmäßig noch unentdeckte oder kaum bekannte Werke des 18. Jahrhunderts. Buchen Sie jetzt eines der erfolgreichen Programme für Mezzosopran und Hammerflügel (oder modernen Flügel). Der Hammerflügel kann passend zum Repertoire mitgebucht werden!

In ihrem Programm „Arie Antiche" finden sich Alessandro Parissottis schönste Lieder der italienischen Gesangskunst sowie Klavierwerke von Felix Mendelssohn-Bartholdy. „Blumenlese" steht für eine Sammlung zeitgenössischer Klavierstücke aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts mit Werken von Joseph Aloys Schmittbaur, Ludwig van Beethoven, Antonio Rosetti, u.a. Lieder und Romanzen aus dem Mannheimer Dalberghaus sind in dem Programm „Wiedersehn" zusammengestellt. Die Kompositionen von Johann Friedrich Hugo von Dalberg, der eng mit der Tradition der Mannheimer Schule verbunden ist, werden mit Vertonungen anderer Komponisten wie Franz Schubert und Ludwig van Beethoven verknüpft. Im Programm „Abendempfindung" erklingen Klaviermusik und Lieder von Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart. Dieses Programm ist erweiterbar mit „Schottischen Liedern" von Joseph Haydn und Ludwig von Beethoven mit Violine und Violoncello. „Es schmolzen Geist und Geist zusammen" ist der Versuch einer inneren Reise durch die Biographie Schuberts - Lieder von Franz Schubert werden ergänzt durch „Gschichten" von dem Schauspieler Ernst Konarek. Das Programm „Zauberer und Dämonen" beschäftigt sich mit Mythen und Sagen und beinhaltet u.a. Werke von Joseph Haydn. „Zwischen Elfen und Nixen" setzt Märchen in Musik mit Stücken u.a. von Sergej Prokofieff und Edvard Grieg. Im Programm „Sagenumwobenes Schottland" findet sich eine Sammlung schottischer Volkslieder von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven, mit Violine und Violoncello.

Hörbeispiele | Programme | RezensionenTermine mehr... weiter