Barocknacht im Jagdschloss Kranichstein

Samstag 15. Juli 2017 • 18.00-24.00 Uhr (Einlass 17.00 Uhr)
Jagdschloss Kranichstein

Zahlreiche musikalische Leckerbissen mit vokaler und instrumentaler Musik auf historischen Instrumenten werden simultan in den verschiedenen Räumen des Jagdschlosses Kranichstein präsentiert. Über 60 SängerInnen und MusikerInnen spielen ein abwechslungsreiches musikalisches Programm unter der Gesamtleitung von Michael Schneider sowie mit weiteren Dozenten, Studierenden und Gästen des „Instituts für Historische Interpretationspraxis" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/M.

Im Rhein-Main-Gebiet ist das Institut das Kompetenzzentrum für Alte Musik, deren Dozenten sich z.B. aus Ensemble Mitgliedern der Akademie für Alte Musik Berlin, Concerto Köln, Freiburger Barockorchester, La Stagione Frankfurt und weiteren zusammensetzt. Insgesamt werden ca. 70 Musiker und Sänger mit 20 verschiedenen Programmen das Publikum musikalisch verzaubern. Als Höhepunkt und Abschluss erklingt im Parforcehof die Serenata „Il Giardino d'Amore" von Alessandro Scarlatti (1660-1725). Es singen Jolana Slavikova (Adonis) und Nohad Becker (Venus) und es spielt das Orchester des "Instituts für historische Interpretationspraxis" unter der Leitung von Michael Schneider.

Neben Opern, Kantate und Motteten schrieb Scarlatti auch eine Reihe sogenannter Serenate, d.h. kleinere dramatische Szenen, die zu festlichen Anlässen am Hofe gespielt wurden. Die Handlung in diesen Miniaturdramen spielte gewöhnlich zwischen mythologischen oder allegorischen Figuren und diente meist dem Lobpreis bestimmter hochgestellter Persönlichkeiten. In der Serenata „Il giardino d'amore" handelt es sich um eine Auseinandersetzung zwischen den beiden Liebenden Venus und Adonis, die nach dem Brauch der Zeit Wälder, Quellen, Lüfte und Vögel zu Zeugen ihrer Sehnsucht anrufen. Bei der Barocknacht in Darmstadt kann man es sich auch auf der eigenen Decke gemütlich machen, oder auf den Bänken dem Wettstreit zwischen Sängern, Musikern, Vögeln sowie der Natur lauschen und den Sommerabend ausklingen lassen.

Weitere Informationen und Eintrittskarten:
Karten für die ganze Nacht: 27,- EUR / 12,- EUR ermäßigt zzgl. VVK-Gebühren
Vorverkauf: Online-Ticket | Tel. 0621 / 8321270 | Alle VVK-Stellen in der Region Darmstadt
Restkarten für 29,- EUR / erm. 14,- EUR an der Abendkasse: 17-18 Uhr
Parken: Wanderparkplatz Bioversum/Zeughaus (Kranichsteiner Str. 253), Fußweg 300m

Download: Programmheft

Ort: Jagdschloss Kranichstein, Kranichsteiner Straße 261, Darmstadt


Mii freundlicher Unterstützung von


        
    

          





                  
mehr... weiter

Barocknacht Mannheim 2017

Video-Dokumentation der Barocknacht vom 21. Januar 2017 im Museum Zeughaus

mehr... weiter

MusikForum Mannheim präsentiert alte Musik wie neu

Mannheimer Hofkapelle © MusikForum Mannheim

MusikForum Mannheim präsentierte in der Barocknacht alte Musik wie neu

Der tosende Applaus kurz vor Mitternacht im ausverkauften Florian-Waldeck-Saal im Museum Zeughaus ließ erahnen, was in den sechs Stunden zuvor dem Publikum dargeboten wurde. Solisten und Mitglieder der Mannheimer Hofkapelle unter der Leitung von Florian Heyerick spielten auf historischen Instrumenten in vier Konzerten zu unterschiedlichen Themen. Ein Glücksfall war dabei die Moderation der „Barocknacht" durch Herrn Heyerick, der mit viel Laune und fundiertem Wissen dem Publikum ungeahnte Einblicke in die Musik, ihre Entstehung und die damalige Aufführungspraxis vermittelte.

Im ersten Programm wurden kleine geistliche Kantaten von Schütz mit virtuosen italienischen Sonaten kombiniert. Dem Jubilar Georg Philipp Telemann (250. Todesjahr) widmeten sich die Musiker im zweiten Konzert mit einem Menü aus der „Tafelmusik" und der „Singenden Geographie". Die kunstvolle Gestaltung einer Fuge wurde im dritten Programm beispielhaft an Sonaten von Johann Sebastian Bach, Christoph Graupner und Johann Gottlieb Goldberg aufgezeigt. Zum Abschluss präsentierten die Gesangsolisten Annette Wieland (Mezzosopran), Matthias Lucht (Altus) und die Mannheimer Hofkapelle Werke von Johann Sebastian Bach und seinen Söhnen. Höhepunkt war dabei die eindrucksvolle Gestaltung des Allegro aus dem Brandenburgischen Konzert Nr. 5.

In den Konzertpausen konnten die Besucher durch die Ausstellung „Barock - nur schöner Schein?" lustwandeln oder an einer Kurzführung teilnehmen. Nach einer passenden musikalischen Einleitung an drei verschiedenen Orten der Ausstellung verschafften Dr. Christoph Lind (Direktor rem, Kunst- und Kulturgeschichte) und seine Mitarbeiter dem Publikum Einblicke in die barocken Themen „Köper", „Zeit", „Raum" und „Glauben" und verbanden so Kunst und die Musik des Barock zu einem Ganzen.

Die Organisation der Barocknacht lag in den Händen von Thomas Rainer, der mit seiner Agentur ALLEGRA schon mehrfach Musiknächte in Mannheim präsentierte. Die liebevolle und bis ins kleinste Detail geplante Veranstaltung bestätigte, warum sich Publikum und Musiker seit über 20 Jahren bei ALLEGRA wohlfühlen.

Es sind solche herausragenden Veranstaltungen die dem Titel Mannheims als „Unesco City of Music" einen Sinn geben. So zeigte der Veranstalter „MusikForum Mannheim", dass die Stadt mit Stolz auf eine lange Tradition in der Musikgeschichte zurückgreifen kann und die Musik vergangener Jahrhunderte auch heute noch attraktiv ist.

MusikForum Mannheim | Mannheimer Hofkapelle | Video | Mitglieder | Spende mehr... weiter

Barocknacht Darmstadt 2015

Das war die 1. Barocknacht im Jagdschlos Kranichstein 2015. Besuchen Sie auch unsere weiteren Konzerte im Jagdschloss und dem Hessischen Staatsarchiv. Termine und Tickets

Barocknacht

Seit 1996 inszeniert die Agentur ALLEGRA im Auftrag der Frankfurter Musikhochschule jährlich in wechselnden historischen und stimmungsvollen Räumlichkeiten Barocknächte: bislang auf Burg Kronberg/Ts, im Karmeliterkloster Frankfurt/M, im Kloster Eberbach, im Schloss Weilburg, im Barockschloss Mannheim, im Museum Zeughaus Mannheim und an verschiedenen Spielstätten in Gießen.

2015 erstmals im Jagdschloss Kranichstein. Die Programme der Barocknacht werden an verschiedenen Spielstätten des Jagdschlosses gleichzeitig durchgeführt. In jeweils 30 Minuten Dauer wird vokale Musik und virtuose Kammermusik auf historischen Instrumenten aus der Zeit von der Renaissance bis in die musikalische Klassik zur Aufführung gebracht. Die Konzertbesucher erhalten beim Einlass ein „Menu" mit allen angebotenen Programmen und können sich dann eine individuelle Konzertreihenfolge bis zum Abschlusskonzert (23 Uhr) zusammenstellen.

Die Barocknacht Darmstadt ist eine Veranstaltung des Vereins „Kammerkonzerte Darmstadt" in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, der Agentur ALLEGRA und der Stiftung Hessischer Jägerhof.  Mit freundlicher Unterstützung der Kurt und Lilo Werner Stiftung, der Sparda Bank Hessen, der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Darmstadt, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Juliane Kunigkeit-Stiftung und dem Kulturamt Darmstadt.

mehr... weiter

Musiknacht 2015 im Museum Zeughaus Mannheim

MUSIK-NACHT

Samstag 28. Februar 2015 • 19.00-22.30 Uhr
(Einlass 18.00 Uhr)
Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Nach der erfolgreichen Medici-Nacht 2013 fand anlässlich der Neupräsentation der Sammlungen Kunst- und Kulturgeschichte im Museum Zeughaus eine weitere Musik-Nacht in Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen statt. Das MusikForum Mannheim präsentierte unter der Leitung von Florian Heyerick Werke aus Renaissance, Barock, Klassik und Moderne in Verbindung mit Führungen zur neuen Ausstellung. In mehreren Kurzkonzerten und Führungen durch die Ausstellung mit Gemälden aus dem 15.-20. Jahrhundert erlebten die Besucher die faszinierenden Welten der Kunstgeschichte und der Musik.

Mitwirkende: Ute Kreidler (Gesang) und Sigrun Richter (Laute), Solisten den Mannheimer Hofkapelle: Hans-Joachim Berg (Violine), Christine Rox (Violine), Ursula Plagge-Zimmermann (Viola), Isolde Winter (Violoncello), Florian Heyerick (Cembalo und Leitung), Salomon Duo: Annette Wieland (Gesang) und Katharina Olivia Brand (Klavier) Download Programmheft

Medici-Nacht in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim



MEDICI-NACHT

Samstag 22. Juni 2013 • 19.00-22.30 Uhr
(Einlass 18.00 Uhr)
Museum Weltkulturen der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Genießen Sie Originalmusik von den berühmten Höfen der Familie Medici aus Florenz. In vier Kurzkonzerten und Führungen durch die Ausstellung „Die Medici" (www.medici2013.de) tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Renaissance und des Barock.
Die international renommierten Ensembles „Fala Música" (Leitung: Maurice van Lieshout) und „Mannheimer Hofkapelle" (Leitung: Florian Heyerick) präsentieren eine musikalische Reise nach Florenz von der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts bis ins 17. Jahrhundert.
"Fala Música": Mami Irisawa (Sopran), Martin Erhardt (Organetto), Hans Lub (Fidel), Constance Allanic (gotische Harfe) und Maurice van Lieshout (Blockflöte) spielen um 19 Uhr und 21 Uhr. Das Ensemble präsentiert Lieder aus der Zeit von Cosimo de' Medici 'il vecchio' (1389-1464). Mitglieder der „Mannheimer Hofkapelle": Goedele Heidbüchel & Annette Wieland (Gesang), Swantje Hofmann & Nikolaus Norz (Violine), Johannes Berger (Violoncello) und Florian Heyerick (Cembalo) spielen um 20 Uhr und 22 Uhr. Neben Werken berühmter Komponistinnen der Medici-Zeit steht Musik am Hofe der Düsseldorfer Kurfürstin Anna Maria Luisa de Medici (1667-1734) auf dem Programm.

In den Konzertpausen haben die Besucher die Möglichkeit an einer Führung durch die Ausstellung teilzunehmen. Das Café rem im Museum Weltkulturen versorgt die Besucher mit einem Angebot an Essen und Getränken.

Karten & Info:
Karten zu 29,- Euro (inkl. Führung) in unserem Ticketsystem, Tel. 0621-8321270,
an allen Kassen der REM und an der Abendkasse: 18-22 Uhr,
50% Ermäßigung für Schüler, Studierende und Schwerbehinderte an der Abendkasse.


Die Medici-Nacht ist eine Veranstaltung des Vereins MusikForum Mannheim - Zentrum für Alte Musik"  und wird in Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen und der Agentur ALLEGRA durchgeführt. Die Medici-Nacht wird gefördert durch die Baden-Württemberg-Stiftung, das Kulturamt Mannheim und die Heinrich-Vetter-Stiftung.
Sie ist die Fortsetzung der „Barocknächte", die in Mannheim seit 2007 vom Verein veranstaltet werden.

Die Presse schrieb über die Barocknächte in Mannheim:
„...Diese Aufführung dürfte zu den bedeutendsten Mannheimer Musikereignissen der letzten Jahre zählen" (Rheinpfalz 2008) "...das Fest der Stimmen und historischen Instrumente...beglückende Einblicke in die Wunderwelt der Alten Musik" (Mannheimer Morgen 2009)
mehr... weiter

Barocknacht 2011

Ein Beitrag von radioactiv mit Bildern von der Barocknacht 2011. Statements vom Mannheimer Stadtrat Claudius Kranz, Andreas Krock (Reiss-Engelhorn-Museen) und weiteren Besuchern der Barocknacht.

Barocknacht Mannheim - Pressespiegel

Musikalischer Zauberladen öffnet seine Pforten...Aufführungen mit viel Herzblut, mit tiefsten Empfindungen... (Mannheimer Morgen 04.07.2011)
Presseartikel als pdf

...beglückende Einblicke in die Wunderwelt der "Alten Musik"...das Fest der Stimmen und historischen Instrumente... (Mannheimer Morgen 30.06.2009)
Presseartikel als pdf

...Diese Aufführung dürfte zu den bedeutendsten Mannheimer Musikereignissen der letzten Jahre zählen...
...Barocke Musik besetzt immer noch einen Logenplatz im Herzen sensibler Musikfreunde und bietet neue Erkenntnisse und Einsichten..
. (Rheinpfalz 23.06.2008)


mehr... weiter

meisterhaft - Barocknacht im Museum Zeughaus der rem

Barocknacht Mannheim Installation LUX von Elisabeth Brockmann am Museum Zeughaus, Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim © Reiss-Engelhorn-Museen, Foto: Johannes Seyerlein 
„Diese Aufführung dürfte zu den bedeutendsten Mannheimer Musikereignissen der letzten Jahre zählen" (Rheinpfalz 2008)
"...das Fest der Stimmen und historischen Instrumente...beglückende Einblicke in die Wunderwelt der Alten Musik" (Mannheimer Morgen 2009)

Samstag 2. Juli 2011 • 19.00-23.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)
Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Simultane Kurzkonzerte, musikalische Führungen durch die Ausstellung „meisterhaft - von Cranach d.Ä. bis Kobell" und großes Abschlusskonzert

Höhepunkt um 22 Uhr:
Serenata „Il Giardino d'Amore"  von Alessandro Scarlatti (1660-1725)
mit Verena Gropper (Adonis, Sopran), Nohad Becker (Venus, Mezzo-Sopran),
Orchester unter der Leitung von Michael Schneider.

Download Gesamtprogramm (pdf 1,2 MB)

Neben Opern, Kantaten und Motteten schrieb Scarlatti auch eine Reihe sogenannter Serenate, d.h. kleinere dramatische Szenen, die zu festlichen Anlässen am Hofe gespielt wurden. Die Handlung in diesen Miniaturdramen spielte gewöhnlich zwischen mythologischen oder allegorischen Figuren und diente meist dem Lobpreis bestimmter hochgestellter Persönlichkeiten. In der Serenata „Il giardino d'amore" handelt es sich um eine Auseinandersetzung zwischen den beiden Liebenden Venus und Adonis, die nach dem Brauch der Zeit Wälder, Quellen, Lüfte und Vögel zu Zeugen ihrer Sehnsucht anrufen.

Genießen Sie Originalmusik wie zu Kurfürst Carl Theodors Zeiten.

Erleben Sie zahlreiche musikalische Leckerbissen mit vokaler und instrumentaler Musik auf historischen Instrumenten in den unterschiedlichsten Ausstellungsräumen der Reiss-Engelhorn-Museen. Freuen Sie sich auf ein interessantes, musikalisches Programm unter der Gesamtleitung von Michael Schneider sowie mit weiteren Dozenten, Studierenden und Gästen des „Instituts für Historische Interpretationspraxis" an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/M., das sich z.B. aus Ensemble Mitgliedern der Akademie für Alte Musik Berlin, Concerto Köln, Freiburger Barockorchester, La Stagione Frankfurt und weiteren zusammensetzt. Insgesamt werden ca. 50 Musiker mit 20 verschiedenen Programmen das Publikum musikalisch verzaubern.

Im Rhein-Main-Gebiet ist das Institut das Kompetenzzentrum für Alte Musik. Neben Originalspielstätten wie dem Kloster Eberbach (Rheingau), der Brug Kronberg im Taunus, dem Karmeliterkloster Frankfurt am Main findet die Barocknacht in diesem Jahr bei den Weilburger Schlosskonzerten und in Mannheim im historischen Museum Zeugaus der Reiss-Engelhorn Museen statt.

Die Barocknacht 2011 wird an verschiedenen Spielstätten des Museums Zeughaus durchgeführt. In jeweils 30 Minuten Dauer wird vokale Musik und virtuose Kammermusik auf historischen Instrumenten aus der Zeit von der Renaissance bis in die musikalische Klassik zur Aufführung gebracht. In musikalischen Führungen erhalten die Besucher Einblick in die aktuelle Ausstellung „meisterhaft - von Cranach d.Ä. bis Kobell" in Verbindung mit der passenden Musik.

Die Konzertbesucher erhalten beim Einlass ein „Menu" mit allen angebotenen Programmen und können sich dann eine individuelle Konzertreihenfolge bis zum Abschlusskonzert (22 Uhr) zusammenstellen.

Die Barocknacht ist eine Veranstaltung des Vereins „MusikForum Mannheim - Zentrum für Alte Musik" in Kooperation mit den Reiss-Engelhorn-Museen und mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg.
Produktionsleitung: ALLEGRA - Agentur für Kultur.

Weitere Informationen und Eintrittskarten: 
Kartenpreise: Für die ganze Nacht: 40,- EUR | Bis 22 Uhr: 25,- EUR | Restkarten für die Serenata: 25,- EUR | Kinder bis 12 Jahre frei!
Vorverkauf: Online-Ticket | Tel. 0621 / 8321270 | Im Zeughaus, C 5, 68159 Mannheim
Abendkasse: 18-22 Uhr, 50% Ermäßigung für Schüler, Studierende und Schwerbehinderte an der Abendkasse.
Anfahrt & Parkmöglichkeiten 

Mit unserem kostenlosen Newsletter werden Sie immer aktuell informiert. 

mehr... weiter

Bildergalerie Schloss Mannheim

Bilder von der Barocknacht 2009 im Schloss Mannheim